Ihre Toolbox

Noch keinen Account?

jetzt anmelden »

Ratgeber > Ratgeberartikel: 3 entspannende Anregungen für Ihr Schlafzimmer

3 entspannende Anregungen für Ihr Schlafzimmer

"Vielen Dank, das Haus ist wunderschön geworden! Und es ist wirklich alles schon fertig?" Freundlich lächelt der Architekt und übergibt Familie Meier stolz den Schlüssel zu ihrem neuen Heim und eine Grußkarte. Nach fast einem halben Jahr mit einigen Rückschlägen und Diskussionen hat sich nun doch alles schneller als erwartet zum Guten gewendet. Achim, Ines und der kleine Paul sitzen auf ihrem neuen Himmelbett, genießen die herrliche Morgensonne und lesen die Grußkarte des Architekten:

Grußkarte des Architekten
Bild: Bettdecke.de

Hoffentlich geht es Ihnen ebenso wie Familie Meier und Sie beginnen demnächst einen neuen Lebensabschnitt. Dann sollten Sie folgende drei Anregungen für ein entspannendes Schlafzimmer unbedingt lesen.

1 - Licht ist nicht gleich Licht

Auch wenn man im ersten Moment denkt, dass es egal sei wie und welche Lampe man anbringe und nach dem Motto "Hauptsache hell" verfährt, so überraschend sind die Unterschiede im Detail.

Bildcollage Lichtdesignmöglichkeiten
Bild: Flickr, Hotel Montecatini Terme

Ein Kronleuchter, eine Kugellampe oder viele kleine Strahler machen alle "hell", aber ihr Licht unterscheidet sich deutlich voneinander. Ebenso wichtig ist die Entscheidung für direktes oder indirektes Licht, d.h. strahlt die Lampe zuerst an die Decke und Wand oder sieht man der Leuchte quasi ins Gesicht?

Für eine durchgängig entspannende Atmosphäre empfiehlt die Erfahrung ein dreistufiges Lichtkonzept:

Stufe Eins: Ein großflächiges Licht mit möglichst wenig Schattenbildung und voller Leuchtleistung in Tageshelligkeit für Situationen in denen Sätze wie "Mich hat etwas gestochen, blute ich?" nach einer "Not-OP-Beleuchtung" verlangen.

Stufe Zwei: Zusätzlich gerichtete "Leselichter" auf jeder Bettseite, die den Partner in unruhigen Nächten nicht stören

Stufe Drei: Eine "Romantikbeleuchtung", die gemeinsame Stunden weich und warm umhüllt. Hierbei sind punktuell gesetztes indirektes Licht oder hinter einer Blende versteckte Lampen immer zu empfehlen. Bleiben Sie romantisch und lassen Sie sich beispielsweise auf malerische-wohnideen.de inspirieren.

2 - Bettdecke ist nicht gleich Bettdecke

Wenn wir schon beim Thema weich und warm sind, dann darf natürlich die passende Bettdecke nicht fehlen. Nicht nur Familie Meier verbringt ein Drittel ihres Lebens im Bett. Warum sollte man dann bei der Bettdecke nicht auf die Qualität achten? Wie beim Licht macht die Wahl der richtigen Bettdecke einen riesigen Unterschied.

Wie lange soll die Decke halten? Wie einfach soll sie zu reinigen sein? Will man eine Winter- oder eine Ganzjahresbettdecke? Noname oder traditionsbewusste Qualität?

Schöne Dame unter Daunendecke von Hoffmann Schlafwaren. Erhältlich auf Bettdecke.de

Aus eigener Erfahrung heraus ist der Schlaferholungswert einer echten Daunendecke unerwartet gigantisch. Vorher wurde der Wecker gerne mal 2-3 Mal weitergestellt. Das gehört jetzt der Vergangenheit an. Der Schlaf ist so erholsam, dass der Wecker klingelt und der Tag beginnt hellwach und absolut entspannt!

Noch entspannender ist die Pflege einer Daunendecke: Durchschütteln, ein wenig lüften, zurück auf das Bett legen und entspannt ein Buch lesen, denn das war es schon. Warum geht das so einfach? Weil eine Daunendecke optimal ventiliert.

Wenn Sie noch keine Erfahrungen mit Daunendecken haben, dann ist bettdecke.de ein toller Anlaufpunkt, da der Kundenservice richtig sympathisch und kompetent ist und man ganze 100 Tage Widerrufsrecht hat.

3 - Stil ist nicht gleich Stil

Vertrauen Sie Ihrem eigenen Stilexperten, nämlich sich selbst! Achim und Ines lieben es mit einem Lächeln aufzuwachen, darum haben Sie alle Einrichtungsratgeber zur Seite gelegt und sich überlegt was sie zum Lächeln bringt. Das Thema des Schlafzimmers sollte also "Lächeln" und nicht "das sieht bei einem anderen toll aus" sein. Schnell schwelgen Sie in einer schönen verrückten Erinnerung: Achims rosa Trabant Cabrio, im Oktober Mitte der 90er, der Geruch von Popcorn, eingehüllt in eine warme Daunendecke im leeren Autokino. Sterne schauen zu zweit und der erste Kuss.

Beide lächeln sich an und überlegen gemeinsam wie sie diesen schönen Moment jeden Morgen erleben dürfen. Eine Popcornmaschine und eine Leinwand im Schlafzimmer wären etwas für Exzentriker, hätte aber garantiert ein tägliches Lächeln zur Folge. Dezenter wäre ein LED-Sternenhimmel über dem Bett, eine Daunendecke und eine Bilderwand mit trabantrosa Tupfern.

Egal wie Sie sich entscheiden, seien Sie selbstbewusst und wählen Sie nur was Ihnen gefällt und das was Sie entspannt, denn Sie wachen fast jeden Morgen im Schlafzimmer unter Ihrer Bettdecke auf.

Artikel teilen