23.10.2006 Usinger Anzeiger - Nach der Wintersaat sollen andere Erträge geerntet werden
Mit der Vertragsunterzeichnung beginnt die Erschließung des Baugebietes Schleichenbach II
USINGEN (dh) - Die Wintersaat kann noch eingesät werden, im kommenden Frühjahr werden die Grundstückseigentümer in der Schleichenbach noch einmal ernten können. Dann sollen auf dem insgesamt 17,4 Hektar großen Gelände andere Erträge geerntet werden. Mit der Vertragsunterzeichnung zwischen der Stadt Usingen und der Terramag GmbH kann mit der Erschließung des neuen Wohnbaugebietes begonnen werden. Rund 500 Wohneinheiten für 1000 bis 1200 (Neu-) Bürger sollen im Anschluss an das Wohngebiet Schleichenbach I hier entstehen. Bürgermeister Matthias Drexelius und Erster Stadtrat Gerhard Liese für die Stadt Usingen, sowie Ralf Trollmann und Thomas Müller für die Terramag GmbH, setzten ihre Unterschriften unter die Verträge. Mit der Vertragsunterzeichnung wolle man auch nach außen hin dokumentieren, dass jetzt mit der Erschließung losgelegt wird. Lange genug hätten die Grundstückseigentümer auf diesen Startschuss warten müssen, betonte Drexelius. Beide Seiten bekräftigten, dass die Vertragsverhandlungen in angenehmer Atmosphäre stattgefunden haben.

Immer wieder sei er, Drexelius, von Grundstückseigentümern gefragt worden, wie denn der Stand der Dinge sei. Bei der Frage, ob die Wintersaat noch ausgesät werden könne, habe er sich zwar mit einer Antwort etwas zurückgehalten, doch es werde sicher die letzte Wintersaat auf dieser Fläche sein, meinte der Bürgermeister.

Mit der Vertragsunterzeichnung könne Terramag jetzt offiziell mit der Erschließung des Baugebietes beginnen. Trollmann wies darauf hin, dass ja ein rechtskräftiger Bebauungsplan vorliege. Jetzt gehe man in die Detailplanung. "Wir sind sehr optimistisch, dass wir mit den Eigentümern schnell klarkommen," glaubt Müller an positive Gespräche.

Von Verkauf bis Baulandzuteilung ist für die Eigentümer alles möglich. Die Eigentümer sollen 105 Euro pro Quadratmeter erhalten. 38 bis 39 Prozent, so Trollmann, wird deren Flächenbeitrag sein. 26 Prozent wird an öffentlicher Fläche gebraucht: Das reicht vom Lärmschutzwall bis Kindergarten, ergänzte der Bürgermeister. Von der 17,4 Hektar, oder 17400 Quadratmeter großen Fläche wird ein Bruttobauland von 12,4 Hektar bleiben. Auf etwa 300 bis 320 Bauplätzen sollen ungefähr 500 Wohneinheiten entstehen, die Usingen 1000 bis 1200 meist Neubürger bringen sollen. Drexelius könnte sich vorstellen, dass der erschlossene Grundstückspreis, je nach Lage, zwischen 280 Euro und 350 Euro liegen könnte. "Wir werden mit einem günstigen Preis an den Markt gehen", versicherte er mit Blick auf die Grundstückspreise der Nachbarkommunen.

Es sei nicht wichtig, welche Zahl über der prognostizierten "schwarzen Null" stehen wird, wichtig seien neue Mitbürger, die Einkommenssteueranteile in den städtischen Haushalt einbringen, stellte der Bürgermeister fest.

"Das Jahr 2007 wird das Jahr der Erschließung des Baugebietes Schleichenbach II. Die ersten Häuser können zu Beginn des Jahres 2008 gebaut werden," blickte Trollmann nach vorn. Interessenten könnten sich schon jetzt mit Terramag, der Gesellschaft für Stadtenticklung und Bodenmanagement, in Verbindung setzen. "Jour fixe" sei am Montag, 30. Oktober, dann würden erste Verfahrensschritte eingeleitet und entsprechende Schreiben an die Eigentümer gehen. Man habe den Tag der Vertragsunterzeichnung abwarten wollen, so Trollmann.


www.terramag.de

www.wunschgrundstueck.de

Zurück