16.07.2007 Frankfurter Neue Presse - Jetzt kann der Bauplatz reserviert werden
Von Ursula Konder
Usingen - Seit gestern kann es jeder sehen, der auf der L 3270 an Usingen vorbei fährt: „Hier stehen über 200 Wunschgrundstücke für Sie bereits“, verrät das 3,50 auf 2,60 Meter große Werbeschild für das Neubaugebiet Schleichenbach II. Um 9.45 Uhr wurde es aufgestellt, und seit „High noon“ ist das Baugebiet offiziell auf dem Markt. Will heißen: Seit 12 Uhr am gestrigen Montag können Interessenten im Internet einen Bauplatz reservieren.

Am 5. Juli waren die Politiker, die Straßenbau- und die Vermarktungsfirma zum ersten Spatenstich in Schleichenbach II angetreten. Seitdem hat sich schon einiges getan. Noch für den selben Abend waren die Bauinteressenten in die Hugenottenkirche eingeladen, die schon seit Monaten und zum Teil seit Jahren einen Bauplatz in Usingen gesucht hatten. Es hatte Informationen zum Baugebiet, den Bauvorschriften, den Verträgen und auch zu Finanzierungsmöglichkeiten gegeben. Seit Montagmorgen vergangener Woche konnten diese Interessenten ihre Reservierungswünsche schriftlich einreichen. Fünf Bauplätze konnten nach Priorität aufgeführt werden. Mittlerweile hat die Firma Terramag, die für die Stadt Usingen das Baugebiet treuhänderisch vermarktet, diese Bauplätze den Interessenten zugewiesen. Lediglich bei einem Platz habe es eine Doppelbelegung gegeben, erklärte gestern auf Anfrage der Terramag-Projektbeauftragte Wilfried Schneider. In solchen Fällen würden die Bauplätze in der Reihenfolge des Bewerbungseingangs vergeben. Will heißen: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Elf Bauplätze für Privatleute sind bislang reserviert, und nun haben die Bauwilligen 14 Tage Zeit, sich endgültig für ihren ausgesuchten Platz zu entscheiden. Danach werden die Reservierungen aufgehoben, und die Grundstücke sind dann wieder frei.

Gestern Mittag wurde die Internet-Reservierung nun für alle Bürger freigegeben. Von heimischen Tisch aus können Interessierte alles über das Baugebiet und die einzelnen Grundstücke erfahren. Wer im Schleichenbach II bauen möchte, dem stehen aus städtischer Hand 103 Bauplätze mit einer Größe ab 300 bis rund 680 Quadratmeter zur Verfügung. 13 Grundstücke sind deutlich größer und für Bauträgerprojekte vorgesehen. Das mit 7297 Quadratmetern größte Grundstück des ganzen Baugebietes ist bereits seit Wochen reserviert. Wer der Interessent ist, darüber wollte Schneider gestern keine Auskunft erteilen. „Die Verhandlungen laufen noch“, teilte er mit. Der Interessent müsse zuerst ein fertiges Baukonzept vorlegen, das dann mit der Stadt besprochen wird. „Erst wenn Usingen mit dem Bauvorhaben einverstanden ist, wird der Vertrag gemacht“, erklärte Schneider. Allerdings wolle man „bis zum Herbst zu Potte kommen“.

Gebaut werden darf mit einer Dachneigung von 0 bis 45 Grad, die Grundflächenzahl liegt bei 0,40. Derzeit gebe es keine Vorschriften, in welcher Zeit gebaut werden muss. Allerdings sei der Wunsch der Stadt ein Zeitfenster von zwei Jahren. „Bei den Bauplätzen in Privatbesitz liegt es aber auch durchaus im Bereich des Möglichen, dass ein Grundstücksbesitzer den Bauplatz für seine Enkel aufhebt.“ Auch ein Spielplatz soll zwischen den Gebieten Schleichenbach I und II entstehen. Der Grünstreifen, der zwischen Alt- und Neubebauung verläuft, liegt in der Breite zwischen 5 und knapp 20 Metern. „An der breitesten Stelle soll der Spielplatz entstehen“, erklärte Wilfried Schneider. Doch auch hierfür liege noch kein Konzept vor. Am heutigen Dienstag ist die erste Baustellenbesprechung, und noch in dieser Woche sollen nun die Bagger anrollen, sagte Schneider im Gespräch mit der Taunus Zeitung. Dann beginnen die Erschließungsarbeiten, und wenn alles laufe wie es laufen soll, dann kann im Herbst 2008 mit dem Bau für das erste Haus begonnen werden.

Mehr zu Schleichenbach II gibt es unter
http://ww.wunschgrundstueck.de und
http://www.usingen.de „Grundstücksverkauf“.

Zurück