25.04.2008 Taunus-Zeitung - Baustart mit „Weck, Worscht und Informationen“
Usingen - Mit einem nicht ganz kleinen Fest wollen die Stadt Usingen und der Baulandentwickler TerraMag aus Hanau den Tag feiern, an dem im Baugebiet Schleichenbach II mit dem Bau privater Wohnhäuser begonnen werden kann. Am Samstag, 24. Mai, soll nicht nur mit Reden der Baustart gefeiert werden – die beiden Organisatoren hoffen auch auf sehr viele Gäste.

Dann werden knapp elf Monate vorbei sein, in denen auf dem einstigen Ackerland Bagger, Raupen und anderes schweres Gerät das Geschehen bestimmten und dafür sorgten, dass sämtliche Versorgungsleitungen unter der ersten Asphaltschicht verschwunden sind.

Am 5. Juli 2007 wurde symbolisch der erste Spatenstich vollzogen, und TerraMag zeigte sich stolz, dass die gemachten Zusagen mehr als eingehalten wurden. Zunächst kalkulierte man nämlich mit bis zu 14 Monaten Bauzeit. „Das günstige Wetter und eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt, den Ingenieurbüros, dem Bauunternehmen und uns als Koordinator waren die entscheidenden Faktoren für den Vorsprung“, fasste Thomas Müller von TerraMag zusammen, „und die Kosten von bisher fünf Millionen Euro halten sich ebenfalls in dem von uns vorgegebenen Rahmen“.

Längst hat natürlich die Vermarktung, also der Verkauf der Grundstücke begonnen, wobei die Veräußerung der städtischen Grundstücke im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht. Hierzu Thomas Müller: „Für den Abverkauf planen wir einen Zeitraum von insgesamt fünf Jahren, zurzeit ist gut ein Fünftel verkauft, somit befinden wir uns auch hier im grünen Bereich“. An Aktivitäten sind Präsentationen des örtlichen Handwerks und sonstigen Baugewerbes, der Versorgungsunternehmen, von Hausbaufirmen sowie den Sparkassen und Banken mit Finanzierungsmodellen vorgesehen.

Auch über alle Themen der Solarenergie können sich die Besucher des Erschließungsfestes informieren. Im Rahmen der bundesweit angelegten „Woche der Sonne“ führen die Vereine So'neKraft Hochtaunus, BUND, Pro Umwelt 21, Power und Solarmobil Rhein-Main mit Unterstützung der Stadt ebenfalls in Usingen einen Tag der Sonne durch.

Vorgesehen sind verschiedene Informationsstände, Probefahrten mit Solarmobilen und ein Vortrag um 16 Uhr über Photovoltaik in der Hugenottenkirche. Von den Fördervereinen der Astrid-Lindgren-Schule und der Christian-Wirth-Schule werden Speisen und Getränke zu günstigen Preisen angeboten, die Einnahmen kommen gemeinnützigen Zwecken zugute.

Selbstverständlich hat man auch an die jüngsten Besucher – und hoffentlich Bewohner – gedacht. Zur allgemeinen Belustigung fährt ein Spielmobil vor, ganz besonders attraktiv und im Wortsinne nahe liegend wird aber der Bau eines Holzhauses sein, zu dem die kleinen Baumeister angeleitet werden.

Auch Bürgermeister Matthias Drexelius betonte: „Wir bieten hier eine fantastische Lage für ein Eigenheim zu günstigen Konditionen an und möchten, dass viele Menschen davon erfahren. Gleichzeitig können sie sich bei dieser Gelegenheit ein Bild von der Infrastruktur unserer Stadt machen.“

Zurück